Podiumsdiskussion

„BRAUCHEN WIR EINEN NEUEN ARBEITSBEGRIFF?“

Alle Interessierten sind ganz herzlich eingeladen, mit zu diskutieren!

Die Podiumsgäste sind:

Prof. Dr. Ulrich Ruschig

Direktor des Instituts für Philosophie an der Carl-von-Ossietzky Universität Oldenburg

Lena Kirschenmann

„Konzeptwerk Neue Ökonomie“ Leipzig

Felix Quadflieg

Vorsitzender des Otium e.V. Bremen, des deutschlandweit einzigen Vereins zur Rehabilitierung von Muße und Müßiggang

am 26.04.2012 – 18:00 Uhr

im CADILLAC, Huntestrasse 4a

Arbeit ist allgegenwärtig im Alltag und in den Medien. Die Diskussionen sind meist negativ geprägt. Hat man Arbeit, empfindet man sie meist mühselig, wenn nicht gar quälend. Parallel begleitet uns heutzutage die dauernde Angst des Jobverlustes. Keiner Arbeit nach zu gehen verursacht mindestens genauso viele Sorgen: sei es aus Angst um den Lebensunterhalt und die Existenz oder aufgrund des Drucks, arbeiten zu müssen, da ein Mensch ohne Arbeit kein vollwertiger Mensch ist.

Wie können wir diesem Dilemma in Zeiten steigender Belastungen in der Arbeitswelt begegnen? Muss der Arbeitsbegriff umgedeutet oder mit neuem Inhalt gefüllt werden? Wer könnte diesen neuen Arbeitsbegriff anbieten?



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s